Ländlerquartett Bodaguat

Das Ländlerquartett Bodaguat widmet sich ganz der traditionellen Ländlermusik aus dem Bündnerland. Andreas Ambühl, Mathias Landtwing, Robin Mark sowie Ueli Mooser, welcher noch bei der legendären «Kapelle Zoge-n-am Boge» mitgespielt hat, spielen die in den letzten Jahren National etwas in Vergessenheit geratene Bündnermusik. Gespielt werden Kompositionen von Lenz Mayoleth über Luzi Bergamin bis hin zu Carlo Simonelli.

Zusätzlich werden je nach Anlass gern gesehene Gastmusiker wie Heinz Ambühl, Pius Baumgartner oder Pirmin Huber beigezogen. In verschiedenen Besetzungen spielen wir vom Trio bis zum Quintett.

Andreas Ambühl

Andreas Ambühl

Klarinette

Stilistisch mit der Ländlermusik aufgewachsen, kam später die klassische Musik dazu. Während längeren Aufenthalten in Brasilien, Kolumbien und Kuba intensive Auseinandersetzung mit lateinamerikanischen Musikstilen. 2000 – 2004 Musikstudium an der Musikhochschule in Zürich am Departement Jazz auf Bassklarinette, Klarinette und Saxophon. 
2012 erster Absolvent im Studiengang “Master Performance Schweizer Volksmusik” an der Hochschule Luzern.

Mathias Landtwing

Mathias Landtwing

Klarinette

Studierte an der Hochschule Luzern Musik und erlangte 2010 das Bachelorediplom, 2013 schloss er  den Master of Arts in Musikpädagogik erfolgreich ab. Aktuell wirkt er in fogenden Musikprojekten als Klarinettist und Komponist mit Mathias Landtwing Sextett, Wortchester, Quantensprung, Gläuffig, Bodaguat und ist als Zuzüger in diversen Ensembles, Orchester und Bands anzutreffen. Im Oktober 2012 wurde Mathias Landtwing mit dem Förderpreis des Kantons Zug ausgezeichnet.

Robin Mark

Robin Mark

Schwyzerörgeli

Der Bündner Schwyzerörgeler spielt in diversen Projekten in der traditionellen und neuen Volksmusikszene. Neben diversen Konzerten im In- und Ausland wirkte er bei verschiedenen CD-, TV- und Theaterproduktionen mit. Zur Zeit ist er mit diversen Bands und Projekten (u.a. Trio/Quartett Robin Mark, Purzelbaum, Wurzeltrieb, Schwyzerörgeli’Töne) unterwegs. Nachdem ihm im Jahre 2011 ein Werkbeitrag gesprochen wurde erhielt er im Jahr 2012 den Förderpreis des Kantons Graubünden.

Ueli Mooser

Ueli Mooser

Kontrabass

Studierte am Konservatorium in Zürich Kontrabass und Klarinette. Er hängte seinen ursprünglichen Lehrerberuf an den Nagel und lebte fortan als freischaffender Musiker. Sein Kontakt zur Ländlermusik begann mit der Ländlerkapelle Zoge-n-am Boge bzw. Thomas Marthaler, Josias Jenny und später Peter Zinsli. Rein aus “Gwunder” erlerte er weitere Instrumente und wurde zum begehrten Multi-Instumentalisten. Zur Zeit tritt Ueli Mooser insbesondere mit der bekannten Hanneli Musig auf.